Kategorie "Pferdegerecht"

Alles rund um pferdegerechtes Training, Haltung, Ernährung und alles, was so dazu gehört.

Normalgewicht beim Pferd

Normalgewicht: Ist mein Pferd zu dick oder zu dünn?

22.09.2020

Die Bauchlinie unauffällig, die Hinterhand rund und eine gesunde Wölbung des Oberhalses. Keine Rippen zu spüren. Klingt doch nach einer optimalen Pferdefigur - oder? Nein, denn wenn man die Rippen nicht mehr spürt, ist ein Pferd meist schon zu dick. Doch sind die Rippen nicht das einzige ausschlaggebende bei der Gewichtsbestimmung.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Blickschulung, Fütterung

Blickschulung beim Pferd: Hals- und Kopfhaltung und Proportionen

Blickschulung - Die Basics: Kopf, Hals und Proportionen

15.09.2020

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 2 der Artikel-Serie "Blickschulung - Gesunde Bewegung"

Hm, sieht das jetzt gesund aus? Und viel wichtiger: Ist es das auch?
Eine wirklich wichtige Frage, die sich jeder Pferdemensch regelmäßig stellen sollte, um sein Pferd gesunderhaltend zu arbeiten. Denn, wie wir alle wissen: Auf der Vorhand rumschlurfen ist ungesund für die Gelenke und die Muskulatur.

Aber, wie genau erkennt man denn, ob ein Pferd auf der Vorhand ist? Ob es sich real versammelt? Ob der Rücken mitarbeitet und der Kopf vor der Senkrechten ist?

In dieser fortlaufenden Blogserie (1x wöchentlich, nämlich immer dienstags) werde ich euch die Möglichkeit geben, euren Blick für gesunde Bewegung zu schärfen und "falsche Freunde" schneller und sicherer zu entlarven.

Weil gesunde Bewegung glücklich macht! :)

Immer wieder ist von der "Senkrechten", vom "falschen Knick" oder von "realer Aufrichtung" die Rede. Früher dachte ich, man muss studiert haben, um diese Begriffe zu verstehen. Heute weiß ich: Nein, es ist eigentlich total einfach!

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Blickschulung, Longieren, Muskelaufbau, Reiten, Trainingsimpulse

Blickschulung im Stand, Körperbau Analyse Pferd - So erkennst du Vorhandlastigkeit

Blickschulung - Die Basics: Das Pferd im Stand

08.09.2020

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 2 der Artikel-Serie "Blickschulung - Gesunde Bewegung"

Hm, sieht das jetzt gesund aus? Und viel wichtiger: Ist es das auch?
Eine wirklich wichtige Frage, die sich jeder Pferdemensch regelmäßig stellen sollte, um sein Pferd gesunderhaltend zu arbeiten. Denn, wie wir alle wissen: Auf der Vorhand rumschlurfen ist ungesund für die Gelenke und die Muskulatur.

Aber, wie genau erkennt man denn, ob ein Pferd auf der Vorhand ist? Ob es sich real versammelt? Ob der Rücken mitarbeitet und der Kopf vor der Senkrechten ist?

In dieser fortlaufenden Blogserie (1x wöchentlich, nämlich immer dienstags) werde ich euch die Möglichkeit geben, euren Blick für gesunde Bewegung zu schärfen und "falsche Freunde" schneller und sicherer zu entlarven.

Weil gesunde Bewegung glücklich macht! :)

In den kommenden Beiträgen werden wir zuerst einmal die Basics klären. Hierfür werde ich euch diverse Info-Grafiken bereitstellen, um das Erklärte zu zeigen. Voraussichtlich ab Oktober starten wir dann mit den eigentlichen Analysen - zuvor wird aber die Frage geklärt: "Was kann ich denn überhaupt alles ablesen?"

Heute starten wir direkt mit einigen Analysen verschiedener Pferde im Stand.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Blickschulung

Erste Hilfe bei einer Vergiftung beim Pferd

Vergiftung bei Pferden - Symptome, Behandlung, Prävention

26.08.2020

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 4 der Artikel-Serie "Erste Hilfe"

"Mist! Schon wieder eine endlos lange Tierarztrechnung. Und dabei ist mein Konto noch restlos leergefegt vom letzten drölffachen Schlüsselbeinbruch... Wenn das so weitergeht, packe ich Heinz-Hubert bald in Luftpolsterfolie ein & sperre ihn in eine Hochsicherheitsbox."

oder auch:

"Andreas! Der Heinz-Hubert guckt schief, du musst sofort den Tierarzt rufen, der hat bestimmt eine spastische Kolik! Beeil dich, gleich fällt er um!"
"Aber Elfriede, er ..."
"Moment. - Oh Gott, ANDREAS! Jetzt hat er auch noch aufgehört zu fressen! Hol den Hänger, wir fahren direkt in die Klinik!"

Na gut, das war ein bisschen übertrieben. Aber sind wir doch mal ehrlich: Wir Pferdemenschen neigen dazu, bei jedem Pups den Tierarzt zu fragen. Dabei muss der nicht immer bei jeder Kleinigkeit direkt ran - viele Probleme lassen sich easy selbst diagnostizieren & häufig sogar lösen, wenn man nur das nötige Know-how hat. Sicher, in manchen Fällen kommt man um den Tierarzt nicht drumrum, aber häufig kann man diesem eine Menge Arbeit abnehmen und so unnötige Kosten sparen.

Eine fortlaufende Beitragsserie rund um Diagnose, Symptome, Behandlung und Prävention der bekanntesten Pferdekrankheiten.

Die Weidezeit hat nicht nur gute Seiten - bei unzureichender Pflege oder auch ungünstigen Wachstumsbedingungen machen sich nicht selten Giftpflanzen auf den Koppeln breit, die den Pferden, aber vor allem den Besitzern das Leben schwer machen. Finden die Pferde nichts anderes zu fressen, müssen sie mit den giftigen Pflanzen vorlieb nehmen - und das meist zu Lasten des gesamten Körpers.

Wie du solche Vergiftungen frühzeitig erkennen und (im Anfangsstadium) sogar selbst behandeln kannst, lernst du in diesem Blogbeitrag.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Erste Hilfe, Fütterung, Immunsystem, Kräuterfütterung

"Alles Schlechte  hat etwas Gutes" - Warum Boleros Unreitbarkeit ein Geschenk ist. Ein Gedankenexperiment.

Was wäre, wenn... Bolero beim Kauf reitbar gewesen wäre?

21.08.2020

Als ich Bolero damals (im Mai 2019) übernommen habe, war sein Rücken in einem wirklich schlechten Zustand. Durchgesessen, unbemuskelt, eingefallen; die Bauchmuskulatur stark verspannt und vom restlichen Körper gar nicht erst zu reden...


Bolero im März 2019

Logischerweise bin ich ihn nicht geritten - ohne Muskulatur undenkbar. Auch jetzt reite ich ihn noch nicht, denn wir arbeiten immer noch am Aufbau von Gewicht und Muskulatur, damit er den Reiter später problemlos tragen kann und nicht (noch weitere) körperliche Schäden davonträgt.

Aber, was wäre gewesen, wenn Bolero im Mai 2019 reitbar gewesen wäre? Wenn er gut bemuskelt gewesen wäre und ich ihn ganz normal hätte reiten können? Nun ja, um es kurz zu fassen: Er wäre spätestens jetzt trotzdem nicht mehr reitbar gewesen.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Frei- und Bodenarbeit, Gedankenexperimente

Aktiveres Untertreten und bessere Stabilität durch Körperbandagen

Körperbandagen im Pferdetraining

05.08.2020

Dieser Beitrag ist Teil 3 von 6 der Artikel-Serie "Muskelaufbau beim Pferd"

Der Traum eines jeden Reiters ist ein gut bemuskeltes, kraftvolles Pferd. Es gibt kaum einen Reiter, der nicht das Ziel "Muskelaufbau" verfolgt - das Thema ist omnipräsent und jeder gibt seine Erfahrungen zum Besten.
Dabei ist doch jedes Pferd einzigartig - neben der sportlichen Ausrichtung sind auch der Charakter des Pferdes sowie Fütterung und viele weitere Aspekte für gesunden und effektiven Muskelaufbau relevant.

Wenn du weitere Ideen, Fragen oder Anregungen hast, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, dann werde ich das demnächst in einem Beitrag vertiefen.

Im Pferdetraining ist man permanent auf der Suche nach den pferdefreundlichsten, effektivsten Ausbildungsmitteln, die das Training vereinfachen und dem Ausbilder Arbeit abnehmen. Die Körperbandagen könnten so ein Kandidat sein - sie fördern die Hinterhandaktivität und helfen dadurch, den Rücken aufzuwölben. Außerdem bieten sie als physische Stütze Stabilität und können so den Muskelaufbau erheblich erleichtern.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Longieren, Muskelaufbau, Reiten, Trainingsimpulse

Weidegang fürs Pferd - ja oder nein?

Weidegang fürs Pferd - ja oder nein?

27.07.2020

Im Sommer stehen die Pferde oft auf riesigen Weiden, ganz egal, ob das nun gut für die Tiere ist oder nicht. Denn Weide ist ja Gras und damit automatisch gut. Oder?

Tatsächlich hat eine Weide viele Vor- aber eben auch Nachteile.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Fütterung

Mit diesen Kräutern sagst du Dämpfigkeit und Husten den Kampf an

Die 6 besten Kräuter für gesunde Atemwege

18.07.2020

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 4 der Artikel-Serie "Erste Hilfe"

"Mist! Schon wieder eine endlos lange Tierarztrechnung. Und dabei ist mein Konto noch restlos leergefegt vom letzten drölffachen Schlüsselbeinbruch... Wenn das so weitergeht, packe ich Heinz-Hubert bald in Luftpolsterfolie ein & sperre ihn in eine Hochsicherheitsbox."

oder auch:

"Andreas! Der Heinz-Hubert guckt schief, du musst sofort den Tierarzt rufen, der hat bestimmt eine spastische Kolik! Beeil dich, gleich fällt er um!"
"Aber Elfriede, er ..."
"Moment. - Oh Gott, ANDREAS! Jetzt hat er auch noch aufgehört zu fressen! Hol den Hänger, wir fahren direkt in die Klinik!"

Na gut, das war ein bisschen übertrieben. Aber sind wir doch mal ehrlich: Wir Pferdemenschen neigen dazu, bei jedem Pups den Tierarzt zu fragen. Dabei muss der nicht immer bei jeder Kleinigkeit direkt ran - viele Probleme lassen sich easy selbst diagnostizieren & häufig sogar lösen, wenn man nur das nötige Know-how hat. Sicher, in manchen Fällen kommt man um den Tierarzt nicht drumrum, aber häufig kann man diesem eine Menge Arbeit abnehmen und so unnötige Kosten sparen.

Eine fortlaufende Beitragsserie rund um Diagnose, Symptome, Behandlung und Prävention der bekanntesten Pferdekrankheiten.

Dieser Sommer scheint für viele Pferde eine besondere Herausforderung zu sein - überall hustet es, sogar die "Allwetter-Pferde" zeigen Symptome wie Kurzatmigkeit oder Röcheln. Bei uns in Brandenburg hat die Tierärztin und auch Hufpflegerin bestätigt, dass dieses Jahr sehr viele Pferde husten, viel mehr als sonst. Der Grund dafür ist bisher nicht wirklich gefunden, denn dieser Sommer ist angenehm kühl und auch feuchter als die letzten Jahre - am Staub dürfte es also nicht liegen.

Ich weiß leider genauso wenig, woran es liegen könnte, fest steht aber: DU kannst etwas tun, damit es deinem Pferd besser geht! Egal ob Husten, Schnupfen, Allergie oder Dämpfigkeit. Wie sagt man so schön: Gegen Alles ist ein Kraut gewachsen.

Im heutigen Blogbeitrag stelle ich dir die besten Kräuter vor, mit denen du dein Pferd gezielt unterstützen kannst.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Erste Hilfe, Fütterung, Immunsystem, Kräuterfütterung

Balance und Koordination des Pferdes verbessern - so wird dein Pferd trittsicher und motiviert.

Balance und Koordination des Pferdes verbessern

11.07.2020

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 6 der Artikel-Serie "Muskelaufbau beim Pferd"

Der Traum eines jeden Reiters ist ein gut bemuskeltes, kraftvolles Pferd. Es gibt kaum einen Reiter, der nicht das Ziel "Muskelaufbau" verfolgt - das Thema ist omnipräsent und jeder gibt seine Erfahrungen zum Besten.
Dabei ist doch jedes Pferd einzigartig - neben der sportlichen Ausrichtung sind auch der Charakter des Pferdes sowie Fütterung und viele weitere Aspekte für gesunden und effektiven Muskelaufbau relevant.

Wenn du weitere Ideen, Fragen oder Anregungen hast, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, dann werde ich das demnächst in einem Beitrag vertiefen.

Pferde sind von Natur aus richtige Balance-Profis. In der freien Wildbahn können sie teilweise problemlos steile, felsige Hänge erklimmen und rutschige Abhänge meistern, um an Wasser zu gelangen. Wurzeln oder unebenes Gelände gehören zum Alltag und werden quasi "übersehen". Dies verdanken sie ihrer natürlichen Balance und vielleicht auch ein wenig ihrem Körperbau, denn ihre Vorderbeine können wie Federn wirken und so Stürze oder Ähnliches erheblich abmildern. In diesem Falle schieben sich die Schulterblätter nämlich seitlich am Widerrist vorbei und geben so nach (das sieht man auch bei Katzen).

Dennoch scheinen viele Pferde heutzutage nicht wirklich ausbalanciert zu sein. Holpriges Laufen, Stolpern über Wurzeln/Stangen/Äste, Schwanken beim Hufegeben oder das einfache Wegrennen unterm Sattel (immer schneller werden) sind nur einige Folgen von fehlender Balance.

Du ahnst es vielleicht schon: In diesem Beitrag stelle ich dir Übungen und Ideen vor, die die natürliche Balance des Pferdes stärken und es so auch selbstbewusster und agiler machen.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Alternativen zum Reiten, Frei- und Bodenarbeit, Longieren, Muskelaufbau, Reiten, Trainingsimpulse

Wenn der Muskelaufbau erfolglos ist - Daran kann´s liegen!

Häufige Gründe, weshalb dein Pferd keine Muskulatur aufbaut

21.06.2020

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 6 der Artikel-Serie "Muskelaufbau beim Pferd"

Der Traum eines jeden Reiters ist ein gut bemuskeltes, kraftvolles Pferd. Es gibt kaum einen Reiter, der nicht das Ziel "Muskelaufbau" verfolgt - das Thema ist omnipräsent und jeder gibt seine Erfahrungen zum Besten.
Dabei ist doch jedes Pferd einzigartig - neben der sportlichen Ausrichtung sind auch der Charakter des Pferdes sowie Fütterung und viele weitere Aspekte für gesunden und effektiven Muskelaufbau relevant.

Wenn du weitere Ideen, Fragen oder Anregungen hast, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, dann werde ich das demnächst in einem Beitrag vertiefen.

Muskelaufbau schön und gut - aber das Pferd baut einfach nicht auf? Egal, wie oft man es bewegt, egal, wie viel man macht, egal, ob es das neuste High-Tech-Aufbaufutter bekommt?

Wenn der Muskelaufbau scheitert oder sogar Abbau stattfindet, kann das sehr vielfältige Ursachen haben. Die häufigsten habe ich dir hier zusammengestellt, inklusive Checkliste, damit du sicherstellen kannst, ob dein Pferd von einem dieser Gründe "betroffen" ist.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Fütterung, Immunsystem, Muskelaufbau, Reiten, Trainingsimpulse

Gebisslose Zäumungen und ihre Wirkung

Gebisslose Zäumungen und ihre Wirkung #2

28.05.2020

Dieser Beitrag ist Teil 3 von 4 der Artikel-Serie "Gebisslose Arbeit mit dem Pferd"

Das gebisslose Reiten wird heutzutage immer aktiver diskutiert und viele bezeichnen es als "die sanfte und pferdefreundliche Art des Reitens". Tatsächlich können gebisslose Zäumungen viele Probleme wie Head-Shaking, Einrollen, Sperren, Aushebeln und Entzug der Hilfen beheben. Außerdem geben sie dem Reiter ein ehrliches Feedback, welche Baustellen noch vorhanden sind und eignen sich somit als optimale Ergänzung oder sogar als Alternative zum Reiten mit Gebiss.

Im zweiten (und letzten) Teil dieser Reihe erkläre ich dir die Wirkungsweise, Anwendungsgebiete und häufigen Fehler mit den gebisslosen Alternativen Cavemore, Halfter, Halsring und Bitless Bridle.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Alternativen zum Reiten, Reiten, Trainingsimpulse

So gelingt der Muskelaufbau!

10 Tipps zum effektiven Muskelaufbau

23.05.2020

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 6 der Artikel-Serie "Muskelaufbau beim Pferd"

Der Traum eines jeden Reiters ist ein gut bemuskeltes, kraftvolles Pferd. Es gibt kaum einen Reiter, der nicht das Ziel "Muskelaufbau" verfolgt - das Thema ist omnipräsent und jeder gibt seine Erfahrungen zum Besten.
Dabei ist doch jedes Pferd einzigartig - neben der sportlichen Ausrichtung sind auch der Charakter des Pferdes sowie Fütterung und viele weitere Aspekte für gesunden und effektiven Muskelaufbau relevant.

Wenn du weitere Ideen, Fragen oder Anregungen hast, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, dann werde ich das demnächst in einem Beitrag vertiefen.

Manche Pferde sind leichtfuttrig, andere bekommen 3 Kilo Hafer am Tag und nehmen trotzdem noch ab - und trotzdem soll es die Methode zum Muskelaufbau geben?

Nein, die gibt es nicht, denn jedes Pferd ist anders. Und trotzdem gibt es einige Dinge, die sich im Laufe der Zeit als sehr sinnvoll erwiesen haben und eine gute Wahrscheinlichkeit mitbringen, auch bei deinem Pferd zu wirken. Und diese Trainings- und Haltungstipps möchte ich heute mit dir teilen.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Alternativen zum Reiten, Frei- und Bodenarbeit, Fütterung, Muskelaufbau, Reiten, Trainingsimpulse

How to: Kompliment. So lernt dein Pferd ein gesundes und gymnastizierendes Kompliment.

So bringst du deinem Pferd das Kompliment bei

13.05.2020

Für viele ist das Kompliment der Einstieg in die Zirzensik - und das aus gutem Grund: Es ist leichter beizubringen als viele andere Lektionen und fördert das "Unterordnen", im Gegensatz zum Steigen, da diese Lektion nach unten geht statt nach oben. Außerdem stärkt das Kompliment das Vertrauen und auch die Muskulatur - wenn man es richtig ausführt...

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Alternativen zum Reiten, Frei- und Bodenarbeit, Trainingsimpulse

Fliegenspray selbermachen aus zwei komplett natürlichen Hausmitteln. Fertig in 5 Minuten!

Einfachstes Fliegenspray der Welt - Zum Selbermachen

25.04.2020

Ein Spray, das super günstig ist, ohne unnötige Chemie, vollkommen natürlich und dann innerhalb von wenigen Minuten zubereitet werden kann? Sowas gibt´s? Ja! Und nicht nur das - man kann es auch als super Spray gegen Strahlfäule (auch vorbeugend) einsetzen, da die Inhaltsstoffe antibakteriell wirken und die natürliche Flora des Hufes (und der Haut) unterstützen, da sie Ammoniak neutralisieren.

Ich benutze es selbst super gerne, anstatt auf teure Chemiekeulen zurückzugreifen, denn es schont sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel. Viele Insektensprays halten die Insekten nicht fern, sondern sind sogar giftig und tragen somit zum Insektensterben bei - dem möchte ich entgegenwirken. Das Spray ist absolut natürlich und nicht giftig, stattdessen ist es einfach total unattraktiv für die geflügelten Nervensägen :)

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Do it yourself, Umweltschutz

Mineralfutter - organisch oder anorganisch? Darauf solltest du achten

Worauf achten beim Mineralfutter?

09.04.2020

Eins steht fest: Jedes Pferd braucht Minerale und Vitamine, um seine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Während einige auf reine Kräuterfütterung mit Heu/Gras setzen, um diesen Bedarf zu decken (ja, das geht!), verwendet die Mehrzahl der Pferdemenschen die Mineralfutter vom Markt. Viele greifen dabei zu den günstigeren Produkten, die laut Ettiket alle notwendigen Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und sogar Elektrolyte enthalten - klar, es ist nicht unnötig teuer und enthält alles, was mein Pferd braucht. Was bei der Auswahl des richtigen Mineralfutters viel wichtiger ist, wird leider viel zu selten bedacht: Die Bioverfügbarkeit.

zum Beitrag »

Kategorien: Pferdegerecht | Schlagworte: Fütterung

Hey! Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern.
Indem du hier fortfahrst, stimmst du der Nutzung von Cookies automatisch zu.
Ganz viel Liebe, Toni und Bolero💞

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Ich möchte mehr Informationen!


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten

Kostenloses E-Book: Der richtige Kappzaum für mich und mein Pferd